Christian Schiffers Apocalypse Now

Ich weiß nicht, ob ihr die Entstehungsgeschichte des Films „Apocalypse Now“ kennt. Eigentlich sollte das Kriegs-Epos in einem halben Jahr abgedreht sein und 10 Millionen Dollar kosten. Aus dem halben Jahr wurde dann ein ganzes und aus den 10 Millionen 30. Schauspieler Martin Sheen hatte einen Herzinfarkt und einen Nervenzusammenbruch am Set.

Ungefähr so muss man sich die Entstehungsgeschichte der heutigen Folge vorstellen. Christian Schiffer wollte eigentlich nur eine „Hey, Planescape hat gewonnen, so sah der Weg ins Finale aus“-Folge machen. 3 bis 4 Minuten, zack fertig.

Aber irgendwo ist Christian falsch abgebogen, hat sich verlaufen im – zugegeben noch recht dünnen – Mischwald an LGS-Folgen. Er hat Sprecher ins Studio gezerrt, Musik gesucht, und einen Parforceritt durch unsere erste Staffel hingelegt. Entstanden ist eine 16-minütige Minifolge, von der wir auch nicht so recht wissen, was sie jetzt soll. Aber egal, zu schade zum Wegwerfen ist sie auch.

Wir hören uns morgen schon wieder mit einem neuen Format wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.